Sellering gegen Soldaten-Vorträge in Schulen

+
Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD)

Schwerin - Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) hat sich gegen Schulvorträge von Soldaten zum Afghanistan-Einsatz ausgesprochen.

“Es kann nicht sein, dass Soldatinnen und Soldaten in die Schulen geschickt werden, um einseitig für den Kriegseinsatz zu werben“, erklärte Sellering am Montag in Schwerin. Der SPD-Landeschef reagierte damit auf einen Vorschlag von Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU). Dieser hatte sich am Wochenende dafür ausgesprochen, dass Soldaten mit Einsatz-Erfahrung Schülern darüber berichten sollten.

Unsere Soldaten in Afghanistan

Unsere Soldaten in Afghanistan

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare