Chinesische Staatsmedien genarrt

Sexbombe Kim Jong Un? Reingefallen!

+
Kim Jong Un

Peking - Peinlich, peinlich: Chinesische Staatsmedien haben am Mittwoch eine Hymne auf die sexuelle Anziehungskraft des nordkoreanischen Diktators Kim Jong Un von ihrer Webseite verschwinden lassen.

„People's Daily“, die englischsprachige Zeitung der kommunistischen Partei, war mit dem Bericht auf das US-Satiremedium „The Onion“ hereingefallen. „The Onion“ hatte Kim Mitte November zum „Sexiest Man Alive“ 2012 gekürt.

Prompt fiel man in China auf die Lobeshymne auf den „in Pjöngjang geborenen Herzensbrecher“ herein. Am Dienstag veröffentlichte „People's Daily“ mehrere Seiten mit Fotos von Kim Jong Un, komplett mit „Onion“-Zitaten: „Mit seinem umwerfend gut aussehenden, runden Gesicht, seinem jungenhaften Charme und seiner kräftigen, stämmigen Figur“ sei Kim der „fleischgewordene Traum aller Frauen“, schrieb die Satirewebsite. Im Vorjahr hatte Syriens Machthaber Baschar al-Assad gewonnen.

Am Mittwoch lobte „The Onion“ in einer aktualisierten Version der Story den „ausgezeichneten Bericht der Genossen“ und verwies auf die Webseite der chinesischen Zeitung. Doch da hatte „People's Daily“ ihren Fehltritt bereits gelöscht. Die chinesische Version des Blattes hatte vor einigen Tagen ebenfalls von Kim Jong Uns Sexappeal berichtet, erwähnte allerdings, dass es sich um eine Satire handele. Auch dieser Artikel wurde von der Internetseite der Zeitung gelöscht.

Der knapp 30-jährige Kim war im Vorjahr seinem verstorbenen Vater Kim Jong Il an der Spitze des kommunistischen Regimes in Nordkorea nachgefolgt. Erst im September war die iranische Nachrichtenagentur Fars einem „Onion“-Artikel auf den Leim gegangen. Fars nahm einen Artikel für bare Münze, in dem die Satirewebsite behauptet hatte, Amerikaner in ländlichen Gebieten würden lieber Irans Präsidenten Mahmoud Ahmadinedschad wählen als Barack Obama.

dpa

Kim Jong Un: Wer ist diese mysteriöse Frau?

Schwester, Ehefrau oder Geliebte? Eine mysteriöse Frau an der Seite des neuen nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un hat in Südkorea und anderen Ländern Spekulationen ausgelöst. © dpa
Selbst Experten sind sich nicht sicher, wer die auf Bildern der Staatsmedien zu sehende schwarzgekleidete Frau ist. © dapd
“Am wahrscheinlichsten ist, dass es Kims jüngere Schwester Kim Yeo Jung ist“, sagte der Experte Park Hyeong Jung vom staatlichen Korea-Institut für Nationale Vereinigung in Seoul. © dapd
Es gebe Vermutungen, wonach die Schwester eine wichtigere Rollen im Regime übernommen habe. © dapd
Auch die südkoreanische Zeitung “Chosun Ilbo“ berichtete, es sei vermutlich Kims Schwester. Sie sei Mitte Zwanzig und habe ebenso wie ihr Bruder eine internationale Schule in der Schweiz besucht. © dapd
Andere Medien vermuten, bei der Frau könnte es sich um die Ehefrau oder gar die Geliebte Kims handeln. Nordkoreas Medien schwiegen sich zu dem Thema bisher aus. © dpa
Das Privatleben des Kim-Clans ist in den Medien des weithin isolierten Landes gewöhnlich tabu. © dpa
Kim Jong Un, der nach dem Tod seines Vaters und langjährigen Alleinherrschers Kim Jong Il im Dezember an die Machtspitze befördert wurde, ist Ende Zwanzig. © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Greta Thunberg: Komikerin sorgt mit unfassbarer Aussage für rabiate Kritik - „Ekelhaft“
Greta Thunberg: Komikerin sorgt mit unfassbarer Aussage für rabiate Kritik - „Ekelhaft“
Greta Thunberg: Klimaaktivistin spaltet die Deutschen in einer Umfrage extrem
Greta Thunberg: Klimaaktivistin spaltet die Deutschen in einer Umfrage extrem
Greta Thunberg: Klimaaktivistin feiert Geburtstag - und das, in altbekannter Manier
Greta Thunberg: Klimaaktivistin feiert Geburtstag - und das, in altbekannter Manier
Tiergarten-Mord: Düsterer Verdacht -  Hinweise auf Verwicklung des russischen Geheimdienstes FSB 
Tiergarten-Mord: Düsterer Verdacht -  Hinweise auf Verwicklung des russischen Geheimdienstes FSB 

Kommentare