Sorge: Viele Jugendliche nicht reif für Ausbildung

+
Schüler vor der Grund- und Hauptschule Elsenztalschule in Bammental . Nach wie vor verlassen laut Bundsbildungsbericht zu viele junge Menschen ihre Schule ohne Hauptschulabschluss.

Berlin - Das Bundeskabinett ist am Mittwoch zusammengekommen, um den Berufsbildungsbericht 2010 verabschieden. Darin äußert sich die Regierung besorgt über die mangelnde Ausbildungsreife vieler Jugendlicher.

Nach wie vor verließen zu viele junge Menschen ihre Schule ohne Hauptschulabschluss. Eine Reihe von Maßnahmen soll den Sprung in die Berufsausbildung erleichtern. Geplant sind unter anderem bundesweit 3200 “Bildungslotsen“, die Schülern ab der 7. Klasse helfen.

Das Kabinett befasst sich des weiteren mit der Elektromobilität. Dazu legten Wirtschafts- und Verkehrsministerium einen Bericht vor. Für den 3. Mai hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hierzu zu einer großen Konferenz mit der Industrie eingeladen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare