SPD-Chef Gabriel: Neuwahlen "Ja" - Große Koalition "Nein" 

+
Noch mal mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU, links) regieren? Dazu sagt SPD-Chef Sigmar Gabriel: “Ganz klar: Wir wollen keine neue große Koalition.“

Berlin - Angesichts der desaströse Umfrage-Werte für Union und FDP hat sich SPD-Chef Sigmar Gabriel für Neuwahlen ausgesprochen.

“Sicher wären Neuwahlen gut“, erklärte er in einem am Freitag veröffentlichten Interview mit der SPD-Zeitung “vorwärts“. “Weil wir dann mit einer veränderten Mehrheit zeigen würden, dass wir es besser können.“ Zugleich stellte Gabriel klar, dass es auf Bundesebene keine neue große Koalition seiner Partei mit CDU und CSU geben werde: “Ganz klar: Wir wollen keine neue große Koalition.“ “Wir könnten die Regierung übernehmen, auch von heute auf morgen“, sagte Gabriel. “Aber ich fürchte, dazu wird es nicht kommen. Schwarz-Gelb wird die nächsten dreieinhalb Jahre weiterwurschteln.“

Das war die letzte Sitzung der Großen Koalition

So lief es ab: Das letzte Mal Rot-Schwarz

Harte Kritik übte Gabriel an der schwarz-gelben Regierungskoalition. “Merkel, Westerwelle und Seehofer kümmern sich immer nur darum, was für ihre Partei gut ist. Aber keiner überlegt, was für das Land gut ist.“ Als Beispiel dafür nannte der SPD-Chef die Wahl des Bundespräsidenten. Schwarz-Gelb mache “aus der Bundesversammlung eine Parteitagsdelegiertenkonferenz“, das sei “ein großer Fehler“. Gabriel sagte weiter: “Bei Frau Merkel heißt es wie immer: erst die Partei, dann das Land.“

apn

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare