SPD fordert gleiche Renten in Ost und West

Berlin - Die SPD fordert die Bundesregierung auf, einen Vorschlag zur Rentenangleichung in Ost- und Westdeutschland vorzulegen. Den Menschen müsse endlich eine Perspektive aufgezeigt werden.

Statt der geplanten “Flickschustereien“ im bestehenden System der gesetzlichen Rentenversicherung müsse die schwarz-gelbe Regierung “endlich ihr Versprechen aus dem Koalitionsvertrag einlösen“, sagte die Sprecherin der ostdeutschen SPD-Bundestagsabgeordneten, Iris Gleicke, am Dienstag.

“Bei aller Komplexität der Materie, es ist nun wirklich an der Zeit, den Menschen in Ostdeutschland eine Perspektive aufzuzeigen“, fügte Gleicke hinzu.

“Die Bürger können nicht bis zum Sankt-Nimmerleinstag auf eine vollständige Vereinheitlichung der Rentensysteme warten.“ Für sie stehe außer Frage, dass “eine Benachteiligung der Ostdeutschen“ mit den Sozialdemokraten nicht zu machen sei, betonte Gleicke.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesen

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Ticker: EU-27 will in den Brexit-Verhandlungen geeint auftreten
Ticker: EU-27 will in den Brexit-Verhandlungen geeint auftreten
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren

Kommentare