SPD-Fraktionsvize: A400M streichen

München/Berlin - In der SPD wird der Ruf nach einem deutschen Ausstieg aus dem A400M-Projekt laut. Florian Pronold, Fraktionsvize im Bundestag, hält den Airbus-Militärtransporter für verzichtbar.

Florian Pronold hält den Transporter angesichts der Sparzwänge für verzichtbar. „Dieses Projekt stünde auf einer sinnvollen Streichliste mit Sicherheit ganz oben“, sagte Pronold dem Münchner Merkur (Donnerstag). "Ich bin beim A400M sehr skeptisch."

Pronold rät zudem zu einem Verzicht auf das Raketensystem Meads. Im Verteidigungsetat sieht der bayerische SPD-Landesvorsitzende überdurchschnittlich hohes Sparpotenzial: "Bei Militärausgaben gibt es ohnehin den geringsten volkswirtschaftlichen Effekt." Von pauschalen Einspar-Quoten quer über alle Ressorts rät Pronold ab: "Das dümmste und einfallsloseste wäre die Rasenmäher-Methode."

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare