Schulz-Effekt hält an

SPD klettert in Umfrage um neun Prozent

Der Hype um Martin Schulz hält die SPD auf einem Umfrage-Hoch.
+
Der Hype um Martin Schulz hält die SPD auf einem Umfrage-Hoch.

Berlin - Die SPD ist mit ihrem Kanzlerkandidaten Martin Schulz weiter im Aufwind. Die Sozialdemokraten legen in einer aktuellen Umfrage um neun Prozent zu. Die AfD verliert dagegen.

In einer repräsentativen GMS-Umfrage kletterte die Traditionspartei binnen eines Monats um neun Prozentpunkte auf aktuell 29 Prozent. Befragt wurden vom 2. bis 8. Februar 1009 Menschen. Vorne liegt aber weiter die Union mit 33 Prozent. Die AfD sackt der am Donnerstag veröffentlichten Befragung zufolge um zwei Punkte auf 11 Prozent der Stimmen ab, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre. Die Rechtspopulisten lägen danach vor den Grünen (9 Prozent/minus 1 Prozentpunkt), den Linken (8/minus 2) und der FDP (6/minus 1).

Seitdem die SPD Schulz als Kanzlerkandidaten für die Bundestagswahl ausgerufen hat, gehen die Umfragewerte steil nach oben. In einer aktuellen Forsa-Umfrage für „Stern“ und RTL legte die SPD auf 31 Prozent zu, die Union kommt auf 34 Prozent. In einer Insa-Umfrage im Auftrag der „Bild“-Zeitung hat die SPD die Union zuletzt sogar überholt (31 zu 30 Prozent).

dpa

Meistgelesene Artikel

Schwere Verluste für Russland im Ukraine-Krieg: Mehr als 34.000 Soldaten tot
Politik
Schwere Verluste für Russland im Ukraine-Krieg: Mehr als 34.000 Soldaten tot
Schwere Verluste für Russland im Ukraine-Krieg: Mehr als 34.000 Soldaten tot
Schwere Verluste für Russland – doch Truppen töten Zivilisten
Politik
Schwere Verluste für Russland – doch Truppen töten Zivilisten
Schwere Verluste für Russland – doch Truppen töten Zivilisten
Trump-Berater: Deutschland beutet USA und EU-Partner aus
POLITIK
Trump-Berater: Deutschland beutet USA und EU-Partner aus
Trump-Berater: Deutschland beutet USA und EU-Partner aus
Ministerpräsidentin Dreyer fordert Hollande zu Abschaltung grenznaher Akw auf
POLITIK
Ministerpräsidentin Dreyer fordert Hollande zu Abschaltung grenznaher Akw auf
Ministerpräsidentin Dreyer fordert Hollande zu Abschaltung grenznaher Akw auf

Kommentare