SPD: Spitzensteuersatz ab 80.000 Euro

+
SPD-Fraktionsvize Hubertus Heil.

Berlin - Die SPD will den Spitzensteuersatz von 42 auf 50 Prozent anheben, diesen aber erst bei deutlich höheren Einkommen verlangen.

“Der Spitzensteuersatz greift heute bei Alleinstehenden schon ab knapp 53.000 Euro brutto im Jahr. Ich bin dafür, dass er erst ab 80.000 Euro gilt, dafür dann aber höher ist“, sagte Fraktionsvize Hubertus Heil der Tageszeitung “Die Welt“ (Montagausgabe). Insbesondere Städte und Gemeinden seien unterfinanziert. “Gerade bei Bildung und Infrastruktur haben wir großen Nachholbedarf“, sagte der SPD-Politiker. “Dafür müssen die Lasten bei Steuern und Abgaben fairer verteilt werden.“

Angesichts der guten Konjunkturentwicklung sprach sich Heil zudem für “angemessene Lohnerhöhungen“ aus. “Die Lohnentwicklung muss angepasst werden, wenn die Wirtschaft brummt. Das tut sie“, sagte der frühere SPD-Generalsekretär. “Dafür gibt es eine simple Formel: Produktivitätszuwachs plus Inflationsausgleich.“

apn

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare