Steinbrücks Umfragetief: SPD ist gelassen

+
Schlechte Umfragewerte, aber gute Laune: SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück.

Berlin - Die SPD will sich von den schlechten Umfragewerten für ihren Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück nicht nervös machen lassen - und gibt sich demonstrativ gelassen. 

„Mit Selbstsicherheit und Ruhe kommt man auch aus solchen Situationen wieder raus“, sagte Fraktionsvize Joachim Poß am Freitag am Rande einer Klausur der Bundestagsfraktion in Berlin. Nach den letzten Wochen seien die Werte nicht überraschend. Steinbrück liegt laut ARD-„Deutschlandtrend“ im direkten Vergleich bereits 25 Prozentpunkte hinter Kanzlerin Angela Merkel (CDU). Poß betonte, die schwarz-gelbe Koalition sei handwerklich ausgesprochen schlecht. In der Fraktion wurde die Umfrage als Momentaufnahme bewertet, die Partei will vor allem mit inhaltlichen Akzenten Boden gutmachen.

dpa

Peer Steinbrück: Klare Kante und loses Mundwerk

Peer Steinbrück: Klare Kante und loses Mundwerk

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare