Kritik vom Bund der Steuerzahler

Soll der Staat für bunte Bio-Möhren zahlen?

Bernburg - Der Bund der Steuerzahler kritisiert nach einer Inspektion vor Ort die Zucht von bunten Bio-Möhren auf Kosten des Staates.

“Das ist eine Liebhaberei, die nicht zu rechtfertigen ist“, sagte der Leiter der Abteilung für Haushalts- und Finanzpolitik, Matthias Warneke, am Donnerstag bei einem Besuch des Versuchsfelds in Bernburg bei Magdeburg. Der Bund - und damit der Steuerzahler - fördert die Zucht neuer farbiger Sorten mit 230 000 Euro. Sachsen-Anhalts Agrarminister Hermann Onko Aeikens (CDU) hatte den Steuerzahlerbund zur Ortsbesichtigung eingeladen. Derzeit würden 50 Prozent aller Möhren in Deutschland importiert, verteidigte Aeikens das Projekt. Mit der Förderung solle der Selbstversorgungsgrad erhöht werden.

Diese Produkte setzen auf Natur statt Aromastoffe

Diese Produkte setzen auf Natur statt Aromastoffe

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Umfrage zur Bundestagswahl: Schwarz-Gelb kann auf Regierungsmehrheit hoffen
Umfrage zur Bundestagswahl: Schwarz-Gelb kann auf Regierungsmehrheit hoffen
Abschaffung von „Obamacare“: Trump erringt knappen Sieg im Senat
Abschaffung von „Obamacare“: Trump erringt knappen Sieg im Senat

Kommentare