Stoiber als Köhler-Nachfolger vorgeschlagen

München - CSU-Vorstandsmitglied Paul Linsmaier hat Edmund Stoiber als möglichen Nachfolger des zurückgetretenen Bundespräsidenten Horst Köhler ins Spiel gebracht.

Lesen Sie auch:

Wird Margot Käßmann die nächste Bundespräsidentin?

Rücktritt von Horst Köhler: Das sagt die Presse

Merkel: "Ich habe noch versucht, ihn umzustimmen"

Bundespräsident Köhler erklärt Rücktritt

Linsmaier, der bis vor wenigen Tagen noch Landesvorsitzender des CSU-nahen „Ring Christlich-Demokratischer Studenten“ (RCDS) in Bayern war, sagte dem „Münchner Merkur“: „Edmund Stoiber war als Ministerpräsident ein großer, ehrenhafter Staatsmann und wäre hervorragend dafür geeignet, ganz Deutschland zu repräsentieren.“

"Wie vom Donner getroffen": Reaktionen zum Köhler-Rücktritt"

"Wie vom Donner getroffen": Reaktionen zum Köhler-Rücktritt

Andreas Zimniok

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Frankreich-Besuch: Paraden begeistern Trump - „Get Lucky“-Cover eher nicht
Frankreich-Besuch: Paraden begeistern Trump - „Get Lucky“-Cover eher nicht
Tempelberg-Krise eskaliert: Drei Tote, 400 Verletzte
Tempelberg-Krise eskaliert: Drei Tote, 400 Verletzte
Attentat in Jerusalem: Zwei Polizisten sterben
Attentat in Jerusalem: Zwei Polizisten sterben
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump

Kommentare