Mehr als eine Milliarde Euro

Südafrika gibt Gaddafi-Vermögen zurück

+
Muammar al Gaddafi war Diktator in Libyen

Kapstadt - Südafrika gibt Libyen mehr als eine Milliarde Dollar (770 Millionen Euro) zurück, die der frühere libysche Diktator Muammar al-Gaddafi auf südafrikanischen Banken deponiert hatte.

Die Rückgabe der Gaddafi-Gelder sei das Ergebnis bilateraler Verhandlungen auf Ministerebene, teilte das Finanzministerium am Freitag in Pretoria mit.

Libyen hatte Anspruch auf Geldeinlagen, Diamanten und Gold in südafrikanischen Finanzinstituten erhoben. Es handele sich um „unrechtmäßig erworbenes“ Vermögen des bei seinem Sturz getöteten Diktators, hieß es in einem Brief der Regierung in Tripoli an die südafrikanische Regierung. Gaddafi war 2011 bei seiner Flucht von Aufständischen gestellt und getötet worden.

„Die Sunday Times“ hatte unter Berufung auf Finanzexperten der Regierung das in Südafrika befindliche Vermögen auf mehr als eine Milliarde Dollar geschätzt. Insgesamt soll Gaddafi der Zeitung „Business Day“ zufolge weltweit ein Vermögen von insgesamt etwa 80 Milliarden Dollar versteckt haben.

dpa

Meistgelesen

Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Landtagswahl 2017 im Saarland: Wann gibt es heute ein Ergebnis? 
Landtagswahl 2017 im Saarland: Wann gibt es heute ein Ergebnis? 

Kommentare