Taliban dementieren Tod ihres Anführers

Kabul - Die afghanischen Taliban haben Berichte über den Tod ihres Führers Mullah Omar am Mittwoch zurückgewiesen.

Zuvor hatten Journalisten Textnachrichten erhalten, in denen der Tod des “Kommandeurs der gläubigen Muslimen“ bekannt gegeben worden war. Diesen Titel darf nur der Führer der Taliban führen.

Taliban-Sprecher Sabiullah Mudschahid sagte der Nachrichtenagentur AP, sein Telefon sei gehackt worden und bei der in seinem Namen versendeten Nachricht handele es sich um eine Fälschung. Auch ein zweiter Taliban-Sprecher, Kari Jusef Ahmadi, dementierte gegenüber der AP den Tod Mullah Omars.

Das sind die Taliban

Das sind die Taliban

dapd

Meistgelesen

London: „Ermittlungsoffensive“ läuft - zwei weitere Festnahmen
London: „Ermittlungsoffensive“ läuft - zwei weitere Festnahmen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben

Kommentare