Tote auf dem Sinai nach Anschlag in Israel

+

Al-Arisch/Kairo - Nach der tödlichen Attacke in der israelischen Stadt Eilat hat es auch auf der ägyptischen Seite der Sinai-Halbinsel Tote gegeben.

Lesen Sie dazu auch:

Luftangriffe im Gazastreifen - mehrere Tote

In der Nacht zum Freitag wurden nach Angaben aus Sicherheitskreisen in der Nähe des ägyptisch-israelischen Grenzpostens Taba drei ägyptische Grenzwächter getötet. Sie sollen von israelischen Soldaten erschossen worden sein, die versucht hatten, um sich schießende militante Palästinenser an der Flucht nach Ägypten zu hindern.

An einer Straßensperre östlich der Stadt Al-Arisch sei es zu einem Gefecht zwischen Angehörigen der Sicherheitskräfte und einer Gruppe bewaffneter Angreifer gekommen, hieß es. Informationen über mögliche Opfer lagen zunächst nicht vor. Noch ungeklärt ist die Frage, ob die Extremisten, die am Donnerstag in Eilat acht Israelis getötet hatten, über die ägyptisch-israelische Grenze gekommen waren.

dpa

Meistgelesen

Wagenknecht: „Schulz hält blumige Reden, aber macht nichts Konkretes“
Wagenknecht: „Schulz hält blumige Reden, aber macht nichts Konkretes“
Landtagswahl im Saarland: Das Ergebnis in Karte und Grafiken
Landtagswahl im Saarland: Das Ergebnis in Karte und Grafiken
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren

Kommentare