Trittin: "Migration kann nicht mit Waffen verhindert werden" 

+
Jürgen Trittin

Berlin - Grünen-Fraktionschef Jürgen Trittin hat den stärkeren Einsatz des EU-Grenzschutzes zur Kontrolle des Flüchtlingsstroms aus Nordafrika abgelehnt.

“Diese Überlegung folgt dem Irrglauben, man könne Migration aufhalten“, sagte Trittin am Donnerstag im Deutschlandfunk. “Migration kann nicht mit Waffen, Polizei und Grenzschutz verhindert werden.“ Das Gegenteil sei der Fall: “Es führt nur zur Illegalisierung.“ Der Aufbau einer EU-Küstenwache in diesem Zusammenhang sei das falsche Rezept.

Lampedusa: Flüchtlingselend in Italien

Lampedusa: Flüchtlingselend in Italien

Der Grünen-Fraktionsvorsitzende plädierte erneut dafür, Migranten aus Tunesien kurzfristig in Deutschland aufzunehmen. “Das gehört zur europäischen Solidarität.“ Italien sei mit dem plötzlichen Flüchtlingsstrom aus Nordafrika überfordert. Langfristig müsse aber ähnlich wie in Osteuropa eine Nachbarschaftspolitik entwickelt werden, um Wellen von Migration zu reduzieren. In einer Notsituation müsse aber geholfen werden. “Die Bundesrepublik wird mit 1000 Flüchtlingen schlicht und einfach fertig.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“

Kommentare