In U-Haft

Türkisches Gericht lehnt Freilassung von Menschenrechtler Steudtner ab

Der deutsche Menschenrechtler und Fotograf Peter Steudtner in einer undatierten Aufnahme.
+
Der deutsche Menschenrechtler und Fotograf Peter Steudtner in einer undatierten Aufnahme.

Der deutsche Menschenrechtsaktivist Peter Steudtner wird nicht aus seiner U-Haft aus einem türkischen Gefängnis entlassen. Die Indizien wögen schwer genug, entschied ein Gericht.

Ein türkisches Gericht hat den Einspruch der Anwälte des deutschen Menschenrechtlers Peter Steudtner gegen dessen Untersuchungshaft abgelehnt. Auch Steudtners schwedischer Kollege Ali Gharavi und die mit den beiden Ausländern inhaftierten sechs türkischen Menschenrechtler müssten in U-Haft bleiben, hieß es am Freitag von Seiten der Anwälte der Beschuldigten. 

Das zuständige Elfte Istanbuler Strafgericht habe zur Begründung angegeben, die vorliegenden Indizien wögen schwer genug, um die Inhaftierung bis zu einem Prozess zu rechtfertigen. Die Anwälte kritisierten, seit Steudtner und Gharavi am vergangenen Dienstag in das Gefängnis in Silivri westlich von Istanbul gebracht worden seien, würden sie in Einzelhaft gehalten.

Unter anderem die Festnahme Steudtners hat zu einem Tiefpunkt in den Beziehungen zwischen Deutschland und der Türkei geführt. Die Bundesregierung reagierte unter anderem mit einer Verschärfung der Reisehinweise für die Türkei.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Nächster Ausbruch: New York diskutiert über Gewaltwelle
Nächster Ausbruch: New York diskutiert über Gewaltwelle
Libyen: Deutschland schickt Fregatte ins Mittelmeer
Libyen: Deutschland schickt Fregatte ins Mittelmeer
EU beschließt Reaktionspaket zur Hongkong-Krise
EU beschließt Reaktionspaket zur Hongkong-Krise
Joshua Wong von Wahl in Hongkong ausgeschlossen
Joshua Wong von Wahl in Hongkong ausgeschlossen

Kommentare