Tunesiens neuer Präsident legt Amtseid ab

+
Tunesiens neuer Präsident Moncef Marzouki hat seinen Amtseid abgelegt.

Tunis - Tunesiens neuer Präsident Moncef Marzouki hat einen Tag nach seiner Ernennung den Amtseid abgelegt. Er versprach, das Andenken an den Aufstand gegen den Langzeit-Herrscher Ben Ali in Ehren zu halten.

Marzouki war am Vortag von der verfassungsgebenden Versammlung in Tunis gewählt worden. Seine Mitte-Links-Partei CPR (Kongress für die Republik) war bei den ersten freien Wahlen des nordafrikanischen Landes im Oktober zweitstärkste Kraft hinter der islamistischen Ennahda-Partei, mit der sie sich verbündet hat.

Die für ein Jahr gewählte Versammlung soll den Weg in die Neuwahl ebnen. Am Wochenende hatten ihre 217 Mitglieder eine provisorische Verfassung verabschiedet. Nach dem Koalitionsabkommen soll Ennahda-Generalsekretär Hammadi Jébali Regierungschef werden. In Tunesien hatte vor einem Jahr der Arabische Frühling begonnen, der am 14. Januar mit der Vertreibung Ben Alis eine neue Ära einleitete.

dpa

Meistgelesen

Wagenknecht: „Schulz hält blumige Reden, aber macht nichts Konkretes“
Wagenknecht: „Schulz hält blumige Reden, aber macht nichts Konkretes“
Landtagswahl im Saarland: Das Ergebnis in Karte und Grafiken
Landtagswahl im Saarland: Das Ergebnis in Karte und Grafiken
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren

Kommentare