Überwältigende Mehrheit für unabhängigen Südsudan

Juba - Im Südsudan zeichnet sich nach der Auszählung von 3,2 Millionen Stimmen ein überwältigendes Votum für einen unabhängigen Staat aus.

Nach der Auszählung von 3,2 Millionen Stimmen sprachen sich die Wähler auf 99 Prozent aller gültigen Wahlzettel für eine Trennung vom Norden und einen eigenen Staat aus. Das teilte die Referendumskommission am Freitag auf ihrer Webseite mit. Rund vier Millionen Wähler hatten vom 9. Januar an eine Woche lang in einer Volksabstimmung über die Zukunft der bisher teilautonomen Region entschieden.

Das vorläufige Ergebnis der historischen Abstimmung wird voraussichtlich am 30. Januar veröffentlicht. Das endgültige Resultat soll im Februar in Khartum vorgestellt werden. Nachdem bereits die Ergebnisse der Wähler im Nordsudan und aus dem Ausland ein klares Votum für einen eigenen Staat zeigten, bestätigen auch die Ergebnisse aus den zehn Bundesstaaten des Südens den Willen der Südsudanesen, sich nach Jahrzehnten der Benachteiligung und einem 21 Jahre langen Bürgerkrieg vom Norden loszusagen.

Die Volksabstimmung gehörte zu den wichtigsten Punkten des Friedensabkommens von 2005. Die Regierung in Khartum hat bereits versichert, das Ergebnis des Referendums anzuerkennen.

dpa

Meistgelesen

Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Trump und Merkel im News-Ticker: Das war die Pressekonferenz
Trump und Merkel im News-Ticker: Das war die Pressekonferenz
75-Jähriger erliegt Verletzungen - zwei weitere Festnahmen
75-Jähriger erliegt Verletzungen - zwei weitere Festnahmen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren

Kommentare