Umfrage: Wulff soll sich mehr in die Politik einmischen

+
Die Deutschen wollen, dass Bundespräsident Christian Wulff sich mehr in die Politik einmischt.

Berlin - Eine große Mehrheit der Bundesbürger will, dass Bundespräsident Christian Wulff sich künftig deutlich stärker in die Politik einmischt als bislang.

Nach einer repräsentativen Emnid-Umfrage im Auftrag von “Bild am Sonntag“ finden 80 Prozent der Deutschen, Wulff sollte zu gesellschaftspolitischen Fragen wie Euro-Rettung, Atomausstieg oder dem Ende der Wehrpflicht Stellung beziehen. 78 Prozent fordern, das Staatsoberhaupt soll “mehr klare Kante“ zeigen.

Annalena, die hübsche Tochter des Bundespräsidenten

Annalena, die hübsche Tochter des Bundespräsidenten

80 Prozent der Deutschen finden den Bundespräsidenten sympathisch, nur 15 Prozent sehen das nicht so. Und auch das Ansehen des Präsidentenamts hat bisher nicht gelitten. 71 Prozent finden den Bundespräsidenten “wichtig“ oder sogar “sehr wichtig“. Emnid befragte am vergangenen Donnerstag insgesamt repräsentativ 503 Personen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare