In Borken

Unbekannte schleudern Steine auf Flüchtlingsunterkunft

Borken - Unbekannte haben im nordrhein-westfälischen Borken Steine durch zwei Fenster eines Gebäudekomplexes geschleudert, in dem Flüchtlinge untergebracht sind.

Die Taten ereigneten sich am frühen Dienstagmorgen innerhalb einer halben Stunde, wie die Polizei und die Staatsanwaltschaft Münster mitteilten. Verletzt wurde niemand. In einem der betroffenen Räume hielten sich zur Tatzeit fünf Menschen auf, in dem zweiten Raum schliefen vier Kinder.

In der Nähe der Unterkunft wurden den Ermittlern zufolge zwei Männer und eine Frau gesehen, die nach der Tat mit Fahrrädern weggefahren sein sollen. "Ein fremdenfeindlicher Hintergrund ist in beiden Fällen anzunehmen", erklärte der Münsteraner Oberstaatsanwalt Heribert Beck. "Die Abteilung Staatsschutz des Polizeipräsidiums Münster hat deshalb die Ermittlungen übernommen."

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare