Jahn neuer Beauftragter für Stasi-Unterlagen‎

+
Der neue Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Roland Jahn.

Berlin - Der ehemalige DDR-Bürgerrechtler Roland Jahn wird neuer Chef der Stasi-Unterlagenbehörde. Die Mitglieder des Bundestags sprachen sich am Freitag mit großer Mehrheit für den 57-Jährigen Journalisten aus.

535 Abgeordnete stimmten für Jahn, 21 gegen ihn, 21 enthielten sich. Das Bundeskabinett hatte ihn Ende November 2010 für die Nachfolge von Marianne Birthler vorgeschlagen, die ihre Amtszeit im März turnusgemäß beendet.

Jahn galt als einer der ärgsten Gegner des DDR-Regimes. Nach politischer Verfolgung und Verhaftungen wurde er 1983 zwangsweise ausgebürgert. Von Westberlin aus organisierte er weiter die Unterstützung der DDR-Opposition. Seit 1991 arbeitet Jahn als Fernsehredakteur. Die Amtszeit des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen beträgt fünf Jahre. Er kann einmal wiedergewählt werden.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Flugzeug-Abschuss: Trump warnt Iran vor dramatischen Folgen - eigener Minister fällt ihm in den Rücken
Flugzeug-Abschuss: Trump warnt Iran vor dramatischen Folgen - eigener Minister fällt ihm in den Rücken
ARD-Tagesschau zeigt manipuliertes Video - Flugzeugabschuss im Iran falsch dargestellt
ARD-Tagesschau zeigt manipuliertes Video - Flugzeugabschuss im Iran falsch dargestellt
Organspende: „Todesurteil“ und „schwarzer Tag“ - Ärzte reagieren teils heftig auf neues Gesetz
Organspende: „Todesurteil“ und „schwarzer Tag“ - Ärzte reagieren teils heftig auf neues Gesetz
Kohleausstieg steht: Jetzt will RWE den Hambacher Forst zurück - „Für die Aktivisten...“
Kohleausstieg steht: Jetzt will RWE den Hambacher Forst zurück - „Für die Aktivisten...“

Kommentare