Jahn neuer Beauftragter für Stasi-Unterlagen‎

+
Der neue Bundesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen, Roland Jahn.

Berlin - Der ehemalige DDR-Bürgerrechtler Roland Jahn wird neuer Chef der Stasi-Unterlagenbehörde. Die Mitglieder des Bundestags sprachen sich am Freitag mit großer Mehrheit für den 57-Jährigen Journalisten aus.

535 Abgeordnete stimmten für Jahn, 21 gegen ihn, 21 enthielten sich. Das Bundeskabinett hatte ihn Ende November 2010 für die Nachfolge von Marianne Birthler vorgeschlagen, die ihre Amtszeit im März turnusgemäß beendet.

Die Geschichte der Berliner Mauer

Fotostrecke

Jahn galt als einer der ärgsten Gegner des DDR-Regimes. Nach politischer Verfolgung und Verhaftungen wurde er 1983 zwangsweise ausgebürgert. Von Westberlin aus organisierte er weiter die Unterstützung der DDR-Opposition. Seit 1991 arbeitet Jahn als Fernsehredakteur. Die Amtszeit des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen beträgt fünf Jahre. Er kann einmal wiedergewählt werden.

dapd

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Ampel-Politiker erwarten großangelegte Cyberattacken - „Ganz klar Teil von Putins Kriegsführung“
POLITIK
Ampel-Politiker erwarten großangelegte Cyberattacken - „Ganz klar Teil von Putins Kriegsführung“
Ampel-Politiker erwarten großangelegte Cyberattacken - „Ganz klar Teil von Putins Kriegsführung“
Ukraine lehnt Waffenstillstand ab und stellt finale Forderung an Russland
POLITIK
Ukraine lehnt Waffenstillstand ab und stellt finale Forderung an Russland
Ukraine lehnt Waffenstillstand ab und stellt finale Forderung an Russland
Kalifornien erlaubt Homo-Ehe
POLITIK
Kalifornien erlaubt Homo-Ehe
Kalifornien erlaubt Homo-Ehe
Selbstversuch vom Runterladen bis zum Einsatz: Schritt für Schritt zur Corona-App
POLITIK
Selbstversuch vom Runterladen bis zum Einsatz: Schritt für Schritt zur Corona-App
Selbstversuch vom Runterladen bis zum Einsatz: Schritt für Schritt zur Corona-App

Kommentare