Vertragsabschluss am Freitag

Indien kauft 36 Jagdbomber von Frankreich

Neu Delhi - Frankreich und Indien wollen am Freitag den lange erwarteten Vertrag über 36 französische Jagdbomber des Typs Rafale unterzeichnen, die nach Indien geliefert werden sollen.

Das bestätigte das indische Verteidigungsministerium. Die Unterzeichnung soll während eines Besuchs des französischen Verteidigungsministers Jean-Yves Le Drian in Neu Delhi stattfinden.

Bereits im Januar 2012 hatte der französische Hersteller Dassault Aviation sich mit der Rafale in einer Ausschreibung durchgesetzt, unter anderem gegen das Konkurrenzmodell Eurofigher, das teilweise in Deutschland gefertigt wird. Doch die Verhandlungen über Details zogen sich mehr als vier Jahre hin. Unter anderem ging es um Technologietransfer und darum, ob die Flugzeuge fertig aus Frankreich geliefert oder in Indien montiert werden.

Ursprünglich wollte Indien 126 Rafale kaufen. Warum jetzt nur 36 Kampfjets geliefert werden, hat Neu Delhi nie erklärt.

Unklar ist auch, ob Indien weitere Jets kaufen will und ob es dafür eine neue Ausschreibung und damit eine neue Chance für den Eurofighter geben wird. Indien ist nach Angaben des Friedensforschungsinstituts Sipri der größte Rüstungsimporteur der Welt.

dpa

Rubriklistenbild: © AFP (Symbolbild)

Meistgelesene Artikel

Demo, Trump und Syrien: Hier gibt‘s den Siko-Ticker zum Nachlesen

München - Tag drei der Siko: Am Sonntag standen als Hauptthemen der Syrien-Konflikt, das Atomabkommen mit dem Iran und die US-Außenpolitik auf der …
Demo, Trump und Syrien: Hier gibt‘s den Siko-Ticker zum Nachlesen

U-Ausschuss: Merkel will an Geheimdienst-Kooperation mit USA …

Berlin - Nach knapp drei Jahren und weit mehr als 100 Sitzungen beendet der NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestags seine Beweisaufnahme. …
U-Ausschuss: Merkel will an Geheimdienst-Kooperation mit USA festhalten

Bericht: Trumps Team kungelte mit russischem Geheimdienst

New York - Führende Mitarbeiter des Wahlkampfteams von US-Präsident Donald Trump hatten einem Bericht der "New York Times" zufolge Kontakte zu …
Bericht: Trumps Team kungelte mit russischem Geheimdienst

Kommentare