US-Botschaft im Jemen schließt nach Terrordrohung

Sanaa - Nach Terrordrohungen des Netzwerkes El Kaida hat die US-Botschaft im Jemen ihre Pforten für Besucher geschlossen. Die Maßnahme gelte zunächst nur für diesen Sonntag, teilte die Botschaft mit.

Als Grund wurden “Drohungen durch gegen amerikanische Einrichtungen im Jemen“ angegeben. Die El Kaida auf der arabischen Halbinsel hatte sich zu dem vereitelten Anschlag auf ein Passagierflugzeug beim Anflug auf Detroit am 25. Dezember bekannt.

Lesen Sie auch:

Brown und Obama bezahlen Jemens Terrorabwehr

Obama: Attentatsversuch war ein Werk von El Kaida im Jemen

Die Botschaftsschließung kam einen Tag, nachdem auch US-Präsident Barack Obama die im Jemen aktive Organisation dieses Terrorversuchs beschuldigt hatte. Am selben Tag war der US-Militärkommandeur für Nahost und Zentralasien, David Petraeus, in Sanaa mit dem jemenitischen Präsidenten Ali Abdullah Salih zusammengetroffen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Biden-Sprecherin: Einreisestopp wird nicht aufgehoben
Biden-Sprecherin: Einreisestopp wird nicht aufgehoben
Seehofer verbietet antisemitische Reichsbürger-Gruppe
Seehofer verbietet antisemitische Reichsbürger-Gruppe
CDU und SPD in Thüringen kommen einander näher
CDU und SPD in Thüringen kommen einander näher
Kroatien: Wahl-Eklat um von der Leyen? Eine Antwort bleibt ihr Sprecher schuldig
Kroatien: Wahl-Eklat um von der Leyen? Eine Antwort bleibt ihr Sprecher schuldig

Kommentare