US-Bürger bleiben vor massiven Steuererhöhungen verschont

Washington - Nach einem heftigen politischen Tauziehen hat der US-Kongress Millionen Amerikaner vor massiven Steuererhöhungen bewahrt.

Einen Tag nach dem Senat stimmte in der Nacht zum Freitag auch das Abgeordnetenhaus in Washington dafür, die vor mehr als neun Jahren eingeführten Steuervergünstigungen bestehenzulassen. Damit hat Präsident Barack Obama sein Ziel erreicht, das Gesetz noch vor Weihnachten durchzubringen. Eine für 2011 vorgesehene Rückkehr zu höheren Abgaben wird zunächst um zwei Jahre verschoben.

Für die Verlängerung der bestehenden Regelung stimmten kurz vor Mitternacht (Ortszeit) 277 Abgeordnete, 148 votierten dagegen. Das Gesetz kann damit jetzt vom Präsidenten unterzeichnet werden. Obama musste für seinen Erfolg einen Kompromiss mit den oppositionellen Republikanern eingehen und die niedrigen Steuersätze entgegen vorheriger Versprechen auch weiter für die Spitzenverdiener gelten lassen. Der demokratische Präsident geriet dafür in der eigenen Partei stark in die Kritik. Gegner des Gesetzes beklagen auch, dass es die gigantische Schuldenlast des Landes weiter verschlimmere.

Meistgelesen

Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Trump und Merkel im News-Ticker: Das war die Pressekonferenz
Trump und Merkel im News-Ticker: Das war die Pressekonferenz
London: „Ermittlungsoffensive“ läuft - zwei weitere Festnahmen
London: „Ermittlungsoffensive“ läuft - zwei weitere Festnahmen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren

Kommentare