US-Militärabzug aus dem Irak voll im Gang

+
Die US-Armee verlässt den Irak.

Bagdad - Wenige Tage nach der Ankündigung von US-Präsident Barack Obama, bis Jahresende alle amerikanischen Truppen aus dem Irak zurückzuholen, ist der Abzug voll im Gange. 485 Militärstützpunkte seien schon geräumt.

Hunderte von Militärlastwagen fuhren in den vergangenen Tagen über die Grenze ins benachbarte Kuwait, berichteten Augenzeugen am Mittwoch in der südlichen Stadt Basra.

Der irakische Regierungssprecher Ali al-Dabbagh erklärte indes, die US-Streitkräfte hätte bereits 485 Militärstützpunkte geräumt. Derzeit müssten noch 20 Stützpunkte an die irakischen Behörden übergeben werden.

Obama hatte den vollständigen Truppenabzug aus dem Irak am vergangenen Freitag angekündigt. Die USA waren 2003 in das Zweistromland einmarschiert und hatten den damaligen Diktator Saddam Hussein gestürzt. In diesem Sommer zogen die Amerikaner die letzten Kampftruppen ab. Bis zum Jahresende verlassen die 50 000 im Irak verbliebenen Ausbilder und Berater das Land.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare