US-Soldaten in Skandal-Video identifiziert

Washington - Schock-Bilder mit Soldaten, die auf tote Taliban pinkeln: Im US-Verteidigungsministerium wächst nach dem Auftauchen eines möglichen Skandal-Videos die Sorge vor internationalen Konsequenzen.

Lesen Sie dazu:

Streit um Video: Pinkeln US-Soldaten auf tote Taliban?

Das Video soll US-Marineinfanteristen zeigen, die auf die Leichen von Taliban-Kämpfern urinieren. Verteidigungsminister Leon Panetta sagte, der Vorfall könnte die Aussichten auf Friedensgespräche mit den Taliban gefährden. Zwei der vier Soldaten, die in dem Video zu sehen sind, wurden unterdessen identifiziert und vernommen. Bei ihnen handle es sich um zwei Männer, die in der Kaserne Camp Lejeune im US-Staat North Carolina stationiert seien, sagte ein Vertreter der US-Marineinfanterie am Donnerstag. Panetta hatte die Tat als “absolut verachtenswert“ bezeichnet und eine Untersuchung angeordnet.

Das sind die Taliban

Das sind die Taliban

Der Begriff Taliban (“Koranschüler“) hat sich als Bezeichnung für die islamistischen Aufständischen in Afghanistan eingebürgert. © dpa
Die “Gotteskrieger“ kämpfen für einen Abzug der ausländischen Soldaten und den Sturz der Regierung Karsai. © AP
Sie wollen wieder ihr Islamisches Emirat Afghanistan errichten. © AP
Bis 2001 hatten sie die Macht über das Land am Hindukusch. © AP
Maßstab aller Ordnung ist für die Taliban eine besonders strenge Auslegung der Scharia, des islamischen Rechts. Foto: Afghanische Frau in einem Burka-Schleier. © dpa
Gegründet wurde die Bewegung von Absolventen pakistanischer und afghanischer Koranschulen. © AP
Die Taliban sind Sunniten, wie die Mitglieder aller derzeit international operierender islamistischer Terrorgruppen. © AP
Die Taliban konnten sich unter ihrem Anführer Mullah Omar nach dem Sturz ihres Regimes wieder zu einer schlagkräftigen Guerillatruppe formieren. © AP
Trotz mehr als 100 000 ausländischer Soldaten im Land sind sie seit einigen Monaten stark wie nie zuvor. © AP
Schätzungen über die Zahl ihrer Kämpfer reichen bis zu mehreren zehntausend. © AP
Anschläge und Angriffe werden oft vom benachbarten Pakistan aus gesteuert. © AP
Dabei nehmen die Taliban keine Rücksicht auf Unbeteiligte und sind für die meisten zivilen Opfer in dem Konflikt verantwortlich. © AP

dapd

Rubriklistenbild: © dapd

Meistgelesene Artikel

Habeck warnt mit drastischen Worten vor Trump - Ex-Wahlkämpferin wirft ihm ungewollten Kuss vor
POLITIK
Habeck warnt mit drastischen Worten vor Trump - Ex-Wahlkämpferin wirft ihm ungewollten Kuss vor
Habeck warnt mit drastischen Worten vor Trump - Ex-Wahlkämpferin wirft ihm ungewollten Kuss vor
Aussage von SPD-Vorsitzender Saskia Esken über ihr Gehalt sorgt nun für Entsetzen
POLITIK
Aussage von SPD-Vorsitzender Saskia Esken über ihr Gehalt sorgt nun für Entsetzen
Aussage von SPD-Vorsitzender Saskia Esken über ihr Gehalt sorgt nun für Entsetzen
NRW-Umfragen: Wüsts CDU legt plötzlich zu - brisante Zahlen für SPD und FDP
POLITIK
NRW-Umfragen: Wüsts CDU legt plötzlich zu - brisante Zahlen für SPD und FDP
NRW-Umfragen: Wüsts CDU legt plötzlich zu - brisante Zahlen für SPD und FDP
„Partygate“ jeden Freitag? Neuer Bericht belastet Johnson – Opposition fordert nun Amtsenthebung
POLITIK
„Partygate“ jeden Freitag? Neuer Bericht belastet Johnson – Opposition fordert nun Amtsenthebung
„Partygate“ jeden Freitag? Neuer Bericht belastet Johnson – Opposition fordert nun Amtsenthebung

Kommentare