Am Abend vor Beginn der US-Wahlen

Bilder vom Wahlkampffinale: Prominenz und Siegessicherheit

US-Wahl 2016
1 von 34
Mit Stars wie Lady Gaga, Brude Springsteen und Jon Bon Jovi feierte Hillary Clinton zusammen mit ihrem Mann vor 40.000 Menschen in Philadelphia das Ende des Wahlkampfes.
US-Wahl 2016
2 von 34
Mit Stars wie Lady Gaga, Brude Springsteen und Jon Bon Jovi feierte Hillary Clinton zusammen mit ihrem Mann vor 40.000 Menschen in Philadelphia das Ende des Wahlkampfes.
US-Wahl 2016
3 von 34
Mit Stars wie Lady Gaga, Brude Springsteen und Jon Bon Jovi feierte Hillary Clinton zusammen mit ihrem Mann vor 40.000 Menschen in Philadelphia das Ende des Wahlkampfes.
US-Wahl 2016
4 von 34
Mit Stars wie Lady Gaga, Brude Springsteen und Jon Bon Jovi feierte Hillary Clinton zusammen mit ihrem Mann vor 40.000 Menschen in Philadelphia das Ende des Wahlkampfes.
US-Wahl 2016
5 von 34
Mit Stars wie Lady Gaga, Brude Springsteen und Jon Bon Jovi feierte Hillary Clinton zusammen mit ihrem Mann vor 40.000 Menschen in Philadelphia das Ende des Wahlkampfes.
US-Wahl 2016
6 von 34
Mit Stars wie Lady Gaga, Brude Springsteen und Jon Bon Jovi feierte Hillary Clinton zusammen mit ihrem Mann vor 40.000 Menschen in Philadelphia das Ende des Wahlkampfes.
US-Wahl 2016
7 von 34
Mit Stars wie Lady Gaga, Brude Springsteen und Jon Bon Jovi feierte Hillary Clinton zusammen mit ihrem Mann vor 40.000 Menschen in Philadelphia das Ende des Wahlkampfes.
US-Wahl 2016
8 von 34
Mit Stars wie Lady Gaga, Brude Springsteen und Jon Bon Jovi feierte Hillary Clinton zusammen mit ihrem Mann vor 40.000 Menschen in Philadelphia das Ende des Wahlkampfes.

Clinton und Trump haben sich in ihrem Wahlkampffinale kämpferisch gegeben. Während Clinton mit 40.000 Menschen in Philadelphia feierte, zeichnete Trump in New Hampshire ein düsteres Bild.

Auch interessant

Meistgelesen

Mehr Geld für öffentlichen Dienst in drei Stufen - das ändert sich nach der Einigung
Mehr Geld für öffentlichen Dienst in drei Stufen - das ändert sich nach der Einigung
7,5 Prozent mehr Geld für den öffentlichen Dienst
7,5 Prozent mehr Geld für den öffentlichen Dienst
Ex-Playmate darf Schweigen über angebliche Trump-Affäre brechen - und kündigt Titelstory an
Ex-Playmate darf Schweigen über angebliche Trump-Affäre brechen - und kündigt Titelstory an
Anschlag in Kabul: Zahl der Toten steigt auf mindestens 31
Anschlag in Kabul: Zahl der Toten steigt auf mindestens 31

Kommentare