Verbot von Wildtieren im Zirkus gescheitert

+
Ein Verbot von Wildtieren in Zirkussen ist im Bundestags-Agrarausschuss gescheitert.

Berlin - Ein Verbot von Wildtieren in Zirkussen ist im Bundestags-Agrarausschuss gescheitert. Die Vertreter von Union und FDP stimmten gegen einen Vorschlag der Grünen für eine Liste von Tieren, die artgerecht gehalten werden sollen.

Das teilte der Bundestag am Mittwoch mit. Die Grünen-Fraktion sieht die Haltung der Tiere im Zirkus grundsätzlich als problematisch an. Die CDU/CSU warnte vor einer Art Berufsverbot, dringt aber auf eine strengere Kontrolle der Zirkusbetriebe.

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Hätten Sie es gewusst? So alt werden Tiere

Die FDP zeigte sich zwar offen für einen Kompromiss, sieht aber die Verantwortung zunächst bei den Ländern. Der Bundesrat hatte im Jahr 2003 gefordert, die Haltung bestimmter wildlebender Arten im Zirkus wie Affen, Elefanten und Bären zu verbieten. Schätzungen gehen von etwa 400 Zirkussen in Deutschland aus, von denen bis zu 50 Betriebe wilde Tiere halten.

dpa

Meistgelesen

London: „Ermittlungsoffensive“ läuft - zwei weitere Festnahmen
London: „Ermittlungsoffensive“ läuft - zwei weitere Festnahmen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben

Kommentare