Verfahren gegen NPD-Mann eingestellt

+
Matthias Heyder.

Magdeburg - Die Staatsanwaltschaft Magdeburg hat ihr Ermittlungsverfahren gegen den früheren NPD-Spitzenkandidaten Matthias Heyder aus Mangel an Beweisen eingestellt.

 Der Vorwurf der Anleitung zu Straftaten habe nicht nachgewiesen werden können, sagte die Sprecherin der Anklagebehörde, Silvia Niemann, am Mittwoch. Heyder war Spitzenkandidat der rechtsextremen NPD bei der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt im März. Kurz vor der Wahl waren Vorwürfe aufgetaucht, Heyder habe in einem Internetforum über den Bau von Bomben informiert. Die NPD war bei der Landtagswahl an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare