Verkehrsministerium: Pkw-Maut wird nicht kommen

Halle - Geht es nach dem Bundesverkehrsministerium, bleiben die deutschen Autobahnen mautfrei. Warum sich das Ministerium gegen eine Autobahngebühr für Pkw ausspricht:

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Jan Mücke, hat die Forderung des bayerischen Innenministers Joachim Herrmann (CSU) nach Einführung einer Pkw-Maut zurückgewiesen. “Es gilt das, was die Bundesregierung immer gesagt hat: Es wird keine Pkw-Maut geben“, stellte der FDP-Politiker in der in Halle erscheinenden “Mitteldeutschen Zeitung“ (Onlineausgabe) klar.

“Die Autofahrer tragen ja schon erheblich zur Finanzierung des Staates bei - mit über 53 Milliarden Euro im Jahr durch Kfz-Steuer, Mineralölsteuer, Mehrwertsteuer auf die Mineralölsteuer oder Ökosteuer“, sagte Mücke. Die Einführung einer Pkw-Maut müsste daher mit einer Entlastung an anderer Stelle einhergehen. Hinzu komme, “dass die Pendler überdurchschnittlich stark belastet würden“. Deshalb mache die Pkw-Maut keinen Sinn.

Herrmann hatte dem Nachrichtenmagazin “Focus“ gesagt: “Wenn wir die Probleme bei der Finanzierung des Straßenverkehrs langfristig lösen wollen, müssen wir über eine Pkw-Maut nachdenken.“ Ihm schwebt eine Autobahnnutzungsgebühr von 100 Euro jährlich vor. Diese brächte rund drei Milliarden Euro in die Staatskasse. Im Gegenzug solle die Kfz-Steuer gesenkt und langfristig abgeschafft werden.

dapd 

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesen

London: „Ermittlungsoffensive“ läuft - zwei weitere Festnahmen
London: „Ermittlungsoffensive“ läuft - zwei weitere Festnahmen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben

Kommentare