Verteidigungsministerium bleibt in Bonn

+
Der Sitz des Verteidigungsministeriums in Bonn auf der Hardthöhe.

Berlin - In der ehemaligen Bundeshauptstadt sind nicht mehr viele Ministerien übrig geblieben. Der erste Dienstsitz des Verteidigungsministeriums bleibt jedoch in Bonn. Die Zahl der Mitarbeiter wird reduziert.

Das sagte Minister Thomas de Maizière (CDU) am Montag dem Bonner Oberbürgermeister Jürgen Nimptsch und dem Landrat des Rhein-Sieg-Kreises Frithjof Kühn bei einem Gespräch in Berlin zu. Nach Angaben des Ministeriums kündigte de Maizière gleichzeitig an, so viele Ministeriums-Mitarbeiter wie möglich nach Berlin holen zu wollen. Auf der Bonner Hardthöhe sollten trotzdem 4000 Bundeswehr-Dienstposten erhalten bleiben.

Das Ministerium hat derzeit gut 3000 Mitarbeiter, von denen rund 500 in Berlin stationiert sind. Die Zahl der Mitarbeiter soll im Zuge der Bundeswehrreform aber auf 2000 reduziert werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Neuregelung von Obamacare: Republikaner scheitern erneut
Neuregelung von Obamacare: Republikaner scheitern erneut
Tod von Helmut Kohl: Nun überwacht eine Videokamera sein Grab
Tod von Helmut Kohl: Nun überwacht eine Videokamera sein Grab
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR

Kommentare