Wähler gegen "UFO-Kommission" in Denver

+
Angebliches Ufo-Foto: Im US-Bundesstaat Colorado wird es keine “Kommission für außerirdische Angelegenheiten“ geben.

Denver - Im US-Bundesstaat Colorado wird es keine “Kommission für außerirdische Angelegenheiten“ geben. Das haben die Wähler entschieden.

Lesen Sie dazu:

US-Wahlen: Schwerer Schlag für Obama

Die Einwohner der Stadt Denver haben sich gegen den Volksentscheid “Initiative 300“ und damit gegen die Gründung einer “UFO-Kommission“ ausgesprochen, berichtete der US-Sender “9News“ auf seiner Webseite. Zu der Abstimmung kam es durch die Initiative eines Unternehmers, der 4000 Unterschriften dafür gesammelt hatte.

Bilder von der US-Wahl: Republikaner jubeln

Bilder von der US-Wahl: Republikaner jubeln

Nach den Plänen des Initiators Jeff Peckman sollte eine Expertengruppe die Bevölkerung auf Besuche von Außerirdischen vorbereiten und sie gegebenenfalls vor ihnen schützen. Das Gremium sollte sich regelmäßig treffen und Hinweise auf extraterrestrische Intelligenz prüfen. Peckman ist davon überzeugt, dass die Erde schon häufiger von UFOs besucht wurde.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare