"Hochzeit nicht ausgeschlossen"

Wagenknecht liebt Lafontaine und Monopoly

+
Die stellvertretende Linke-Vorsitzende Sahra Wagenknecht schließt eine Hochzeit mit ihrem Lebensgefährten Oskar Lafontaine nicht aus. Der 69-Jährige sei „die große Liebe meines Lebens.“  

Berlin - Die stellvertretende Linke-Vorsitzende Sahra Wagenknecht schließt eine Hochzeit mit ihrem Lebensgefährten Oskar Lafontaine nicht aus. Der 69-Jährige sei „die große Liebe meines Lebens.“  

Das sagte Wagenknecht (43) dem „Tagesspiegel am Sonntag“. Sie würde noch mal heiraten, wenn sie „Lust dazu habe“.

Die Kapitalismuskritikerin Wagenknecht verriet zudem, dass sie beim Spielen selbst kapitalistische Züge zeigt. Wenn sie Monopoly spiele, „dann so, dass ich möglichst bald auf der Schlossallee sitze, damit ich gewinne“. Die Schlossallee ist die teuerste Straße beim Brettspiel Monopoly, die für ihren Besitzer die höchsten Mieten abwirft.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“
Trump drängt Senat zu Abstimmung über „Obamacare“

Kommentare