Neuer Präsident

Wahl in Ägypten: Ex-Militärchef triumphiert

+
Abdel Fattah al-Sisi

Der ehemalige Militärchef und Feldmarschall Abdel Fattah al-Sisi ist nach offiziellen Ergebnissen deutlicher Sieger der Präsidentenwahl in Ägypten.

Wie die Wahlkommission am Dienstag bei einer Pressekonferenz in Kairo bekanntgab, erhielt er 96,9 Prozent der gültigen Stimmen. Der einzige Mitbewerber bei der dreitägigen Abstimmung in der vergangenen Woche, der Linkspolitiker Hamdien Sabahi, kam demnach auf 3,1 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 47,45 Prozent.

Damit wird Ägypten in den nächsten vier Jahren wieder von einem Mann aus dem Militär regiert. Der einzige Zivilist an der Staatsspitze war bislang der Muslimbruder Mohammed Mursi. Der Islamist hatte 2012 die erste Wahl nach dem Sturz von Langzeitpräsident Husni Mubarak gewonnen. Die Militärführung hatte Mursi und seine Regierung ein Jahr später nach Massenprotesten gestürzt.

Auf dem zentralen Kairoer Tahrir-Platz versammelten sich Tausende Menschen, um den Sieg al-Sisis zu feiern.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Neuregelung von Obamacare: Republikaner scheitern erneut
Neuregelung von Obamacare: Republikaner scheitern erneut
So vulgär beschimpft Trumps neuer Pressechef seine Kollegen im Weißen Haus
So vulgär beschimpft Trumps neuer Pressechef seine Kollegen im Weißen Haus

Kommentare