Wehrpflicht: Grüne für freiwilligen Dienst

Berlin - Grünen-Fraktionschefin Renate Künast hat die geplante Aussetzung der Wehrpflicht als “halbherzig“ kritisiert. Sie forderte am Montag einen endgültigen Abschied von der Wehrpflicht.

Stattdessen will sie einen flexiblen, freiwilligen Kurzdienst für die Bundeswehr von 12 bis 24 Monaten für Frauen und Männer. “Dann hätte man eine Bundeswehr, die eine Mischung wäre aus Berufssoldaten und Soldatinnen und Soldaten auf Zeit und Reservistinnen und Reservisten“, sagte sie.

Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) will dagegen die Wehrpflicht aussetzen, sie aber im Grundgesetz verankert lassen. Künast: “Sie würden bei der Abschaffung der Wehrpflicht den gesamten Musterungsapparat, die Ausbilder, die ganze Wehrerfassung einsparen. Das sind mindestens 45 000 Personen, die sie für andere Aufgaben einsetzen könnten.“

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare