Weißrussland bietet vertriebenem Präsidenten Zuflucht

+
Kurmanbek Bakijew wurde aus Kirgisien getrieben

Moskau - Der autoritär regierende Präsident Weißrusslands, Alexander Lukaschenko heißt seinen von einem Volksaufstand vertriebenen kirgisischen Kollegen Kurmanbek Bakijew herzlich willkommen.

Lukaschenko würde Bakijew als “liebsten Gast und Kollegen“ willkommen heißen, zitierte die amtliche weißrussische Nachrichtenagentur am Sonntag den Präsidenten, der häufig als “letzter Diktator Europas“ bezeichnet wird.

Bakijew war am Donnerstag nach Kasachstan geflohen, rund eine Woche, nachdem er bei einem blutigen Aufstand aus der Hauptstadt Bischkek vertrieben worden war. Es ist unbekannt, wie lange er sich in Kasachstan aufhalten will oder wie lange das Land ihm zu bleiben erlaubt. 

DAPD

Auch interessant

Meistgelesen

Palästinenser frieren Beziehungen zu Israel wegen Tempelberg-Krise ein
Palästinenser frieren Beziehungen zu Israel wegen Tempelberg-Krise ein
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 

Kommentare