Annäherung bleibt aus

Weiter keine Lösung für Stuttgart-21-Mehrkosten

+
Gebaut wird vor dem Hauptbahnhof in Stuttgart (Baden-Württemberg) an einem unterirdischen Technikgebäude für das Großprojekt Stuttgart 21 (Archivbild).

Stuttgart - Im Ringen um die Finanzierung der Mehrkosten für das Bahnprojekt Stuttgart 21 deutet sich auch in ersten offiziellen Verhandlungen keine Annäherung zwischen der Bahn und dem Land Baden-Württemberg Land an.

Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) bekräftigte nach zweistündigen Gesprächen mit Bahnvorstand Volker Kefer am Montag, dass das Land nicht mehr als die zugesagten 930 Millionen Euro zahle. „Die Zuwendungen sind gedeckelt“, fügte er nach dem Treffen in Stuttgart hinzu.

Dagegen mahnt die Bahn nach der prognostizierten Kostenexplosion ein grundsätzliches Bekenntnis des Landes zum Weiterbau des Projekts an. Manager Kefer sprach von einer „schwierigen Situation“, Hermann davon, dass man sich im Kreise drehe. Eine für Ende Februar anberaumte Sitzung des Lenkungskreises der S-21-Projektpartner wird abgesagt.

Volksentscheid im Ländle: Bilder zur Abstimmung in Baden-Württemberg über Stuttgart 21

Volksentscheid im Ländle: Bilder zur Abstimmung in Baden-Württemberg über Stuttgart 21

dpa

Meistgelesen

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Landtagswahl 2017 im Saarland: Wann gibt es heute ein Ergebnis? 
Landtagswahl 2017 im Saarland: Wann gibt es heute ein Ergebnis? 
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“

Kommentare