Weltsicherheitsrat schickt Beobachter nach Syrien

New York - Der Weltsicherheitsrat hat einstimmig die Entsendung einer ersten Beobachtermission nach Syrien gebilligt.

Das wurde am Samstag in New York bekannt gegeben. Einig waren sich die Mitglieder bereits am Freitag, dass zunächst ein 30-köpfiges Voraus-Team „die vollständige Einstellung der Gewalt von allen Seiten“ überprüfen soll, wie es in einem Resolutionsentwurf hieß. Der russische UN-Botschafter Witali Tschurkin hatte allerdings Änderungswünsche bezüglich einzelner Formulierungen geäußert und einen kürzeren Textentwurf vorgelegt.

Am dritten Tag des Waffenstillstands in Syrien ist es nach Angaben von Aktivisten und laut Medienberichten erneut zu Gewalt gekommen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Umfrage zur Bundestagswahl: Schwarz-Gelb kann auf Regierungsmehrheit hoffen
Umfrage zur Bundestagswahl: Schwarz-Gelb kann auf Regierungsmehrheit hoffen
Abschaffung von „Obamacare“: Trump erringt knappen Sieg im Senat
Abschaffung von „Obamacare“: Trump erringt knappen Sieg im Senat

Kommentare