Westerwelle bei "Europas letztem Diktator"

+
Außenminister Guido Westerwelle (links) will "Europas letzten Diktator", den weißrussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko, treffen. 

Minsk - Als erster deutscher Außenminister seit 15 Jahren ist Guido Westerwelle am Dienstag nach Weißrussland gereist. Er will sich dort mit dem “letzten Diktator Europas“ treffen.

Der FDP-Politiker traf am Nachmittag in der Hauptstadt Minsk ein. Er trifft dort gemeinsam mit seinem polnischen Amtskollegen Radek Sikorski den weißrussischen Präsidenten Alexander Lukaschenko sowie Vertreter der Opposition. Unmittelbar vor seinem Besuch hatte Westerwelle die weißrussische Regierung zu einer Demokratisierung des Landes aufgefordert. Eine Annäherung an die Europäische Union könne und werde es nur geben, wenn rechtsstaatliche Kriterien erfüllt seien. In Weißrussland soll im Dezember gewählt werden. Das Land wird wegen der autokratischen Herrschaft Lukaschenkos und seines Vorgehens gegen Oppositionelle im Westen als “letzte Diktatur Europas“ bezeichnet.

Michael Mronz: Der Mann an Westerwelles Seite

Michael Mronz: Der Mann an Westerwelles Seite

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare