Westerwelle fordert religiöse Toleranz in Ägypten

Berlin - Bundesaußenminister Guido Westerwelle hat nach dem Ausbruch der Gewalt in Kairo religiöse Toleranz und Besonnenheit von allen Seiten gefordert.

Lesen Sie auch:

Unruhen in Kairo: 24 Tote - über 200 Verletzte

“Ich bin sehr besorgt über die religiös motivierte Gewalt“, sagte Westerwelle am Montag einer Mitteilung des Auswärtigen Amts in Berlin zufolge. Gewalt und religiöser Zwist dürften den Prozess der Demokratisierung nicht stoppen. “Der Weg zur Demokratie führt auch über religiöse Toleranz“, sagte der Außenminister.

Mindestens 24 Menschen waren nach arabischen Medienberichten am Sonntagabend bei Straßenschlachten zwischen koptischen Christen und Sicherheitskräften ums Leben gekommen. Mehr als 200 sollen verletzt worden sein.

Blutige Straßenschlacht in Kairo - Viele Tote

Blutige Straßenschlacht in Kairo - Viele Tote

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

GroKo-Streit: "Daran gibt es nichts kleinzureden"
GroKo-Streit: "Daran gibt es nichts kleinzureden"
Wegen Terrorgefahr: GSG9 Eliteeinheit zieht um und rüstet auf 
Wegen Terrorgefahr: GSG9 Eliteeinheit zieht um und rüstet auf 
Grundsteuer auf der Kippe - Karlsruhe prüft Einheitswerte
Grundsteuer auf der Kippe - Karlsruhe prüft Einheitswerte
"Luxleaks"-Urteil gegen Hauptangeklagten aufgehoben
"Luxleaks"-Urteil gegen Hauptangeklagten aufgehoben

Kommentare