Westerwelle geht in die Offensive

+
FDP-Parteichef Guido Westerwelle

Berlin - Der schwer angeschlagene FDP-Parteichef Guido Westerwelle denkt nicht an einen Rückzug. Er werde “sehr selbstbewusst und offensiv ausgerichtet“ beim Dreikönigstreffen der Liberalen am Donnerstag auftreten.

Das verlautete am Montag aus dem engsten Beraterkreis des Außenministers. “Er will die Partei in die anstehenden Wahlkämpfe führen mit dem Anspruch, die gestaltende Kraft der Mitte zu sein“, berichteten Teilnehmer einer internen Beratungsrunde mit Westerwelle am Montag der Nachrichtenagentur dpa.

Rücktrittsgedanken gebe es bei Westerwelle nicht, wurde betont. Wegen des FDP-Absturzes in den Umfragen von knapp 15 auf etwa 5 Prozent innerhalb eines Jahres ist Westerwelle innerparteilich schwer angeschlagen. Vor Weihnachten gab es aus einzelnen Landesverbänden Rücktrittsaufforderungen. Deshalb wird sein Auftritt in Stuttgart mit Spannung erwartet.

Sie waren die Chefs der FDP

Sie waren die Chefs der FDP

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare