Westerwelle: Truppenreduzierung in Afghanistan "verantwortlich"

+
Außenminister Guido Westerwelle nennt Truppenreduzierung in Afghanistan verantwortlich.

Osnabrück - Zehn Jahre sind deutsche Soldaten bereits in Afghanistan. Jetzt wird es Zeit für einen Strategiewechsel - mit einer "verantwortlichen" Truppenreduzierung, sagt Außenminister Westerwelle.

Außenminister Guido Westerwelle hält den geplanten Truppenabzug aus Afghanistan für “verantwortlich“. Dem Bundestag werde in Kürze ein Mandat vorgelegt, das zum ersten Mal eine verantwortliche Reduzierung der Truppenstärke vorsehe, sagte der FDP-Politiker der “Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Freitagausgabe).

“Der Scheitelpunkt unseres Engagements wird erreicht“, erklärte Westerwelle. Zehn Jahre nach Beginn des Afghanistan-Einsatzes werde der Strategiewechsel umgesetzt. “Die Übergabe der Sicherheitsverantwortung an Afghanistan geht voran“, unterstrich der Außenminister. Bis Ende 2014 solle der Abzug der Kampftruppen abgeschlossen sein.

dapd

Meistgelesene Artikel

Demo, Trump und Syrien: Hier gibt‘s den Siko-Ticker zum Nachlesen

München - Tag drei der Siko: Am Sonntag standen als Hauptthemen der Syrien-Konflikt, das Atomabkommen mit dem Iran und die US-Außenpolitik auf der …
Demo, Trump und Syrien: Hier gibt‘s den Siko-Ticker zum Nachlesen

U-Ausschuss: Merkel will an Geheimdienst-Kooperation mit USA …

Berlin - Nach knapp drei Jahren und weit mehr als 100 Sitzungen beendet der NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestags seine Beweisaufnahme. …
U-Ausschuss: Merkel will an Geheimdienst-Kooperation mit USA festhalten

Bericht: Trumps Team kungelte mit russischem Geheimdienst

New York - Führende Mitarbeiter des Wahlkampfteams von US-Präsident Donald Trump hatten einem Bericht der "New York Times" zufolge Kontakte zu …
Bericht: Trumps Team kungelte mit russischem Geheimdienst

Kommentare