SPD wird Kreuzfahrtunternehmen

Hamburg - Die SPD steigt in das Geschäft mit Kreuzfahrten ein. “Ab Mai 2012 werden wir das Kreuzfahrtschiff 'MS Princess Daphne' exklusiv für den deutschen Markt anbieten“, sagte SPD-Schatzmeisterin Barbara Hendricks am Mittwoch in Hamburg.

Das Geschäft werde über die SPD-Reiseservice GmbH organisiert. Die in der SPD-Beteiligungsholding DDVG organisierte Reisetochter habe 2010 bei 8 Millionen Euro Umsatz 240.000 Euro Gewinn erzielt. Hendricks kündigte an, die Partei wolle die Reisetochter ausbauen. Die in Berlin angesiedelte Firma soll von jetzt 11 Mitarbeitern auf 22 wachsen.

Reise: Die kuriosesten Fälle vor Gericht

Reise: Die kuriosesten Fälle vor Gericht 

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare