Aigner: Verbrauchermacht im Internet anerkennen

+
Verbraucherministerin Ilse Aigner

Hamburg - Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) hat an die Wirtschaft appelliert, die wachsende Macht von Verbrauchern im Internet ernst zu nehmen.

Unternehmen müssten sich darauf einstellen, dass ihre Produkte und Dienstleistungen im Internet wesentlich kontroverser diskutiert und kritischer durchleuchtet werden als bisher, sagte Aigner dem “Hamburger Abendblatt“ (Montagausgabe) laut Vorabbericht.

“Heute nutzen immer mehr Verbraucher die zahllosen Möglichkeiten, Produkte und Leistungen kritisch zu bewerten und zu kommentieren. Bewertungsportale und Informationsforen werden weiter an Bedeutung gewinnen“, sagte die Ministerin. Nirgendwo werde die neue Macht des Verbrauchers so deutlich wie im Netz. “Kein Unternehmen kann es sich leisten, diese Entwicklung zu ignorieren“, sagte sie.

dapd

Meistgelesen

Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Die Vereidigung von Bundespräsident Steinmeier im Ticker zum Nachlesen
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Kabinett will verurteilte Homosexuelle rehabilitieren
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
Angela Merkel: So stehen ihre Chancen, Kanzlerin zu bleiben
Nach Erdogans Drohung: EU bestellt türkischen Botschafter ein
Nach Erdogans Drohung: EU bestellt türkischen Botschafter ein

Kommentare