Wulff gewährte Einsicht in Kreditvertrag

+
Wulff hat am Montag über sein Anwaltsbüro Einsicht in den umstrittenen Kreditvertrag aus dem Jahr 2008 gewährt

Berlin - Bundespräsident Christian Wulff hat am Montag über ein Anwaltsbüro Einsicht in den umstrittenen Kreditvertrag aus dem Jahr 2008 gewährt.

Daraus ging erwartungsgemäß hervor, dass das Darlehen über 500.000 Euro von Edith Geerkens, der Ehefrau des mit Wulff befreundeten Unternehmers Egon Geerkens stammt. Vertraglich vereinbart wurde ein Zinssatz von vier Prozent.

Ebenfalls einsehbar war der Kaufvertrag von Christian und Bettina Wulff für ihr Einfamilienhaus in Burgwedel zum Preis von 415.000 Euro, das sie mit dem geliehenen Geld finanzierten.

Der ehemalige Ministerpräsident Niedersachsens hatte Anfang 2010 eine Geschäftsbeziehung zu Egon Geerkens im Landtag verneint. Dabei ließ Wulff unerwähnt, dass er den Kreditvertrag mit dessen Ehefrau geschlossen hatte. Das brachte dem Bundespräsidenten nun den Vorwurf der Täuschung ein. Mit der Veröffentlichung der Dokumente wollte Wulff daraufhin Transparenz herstellen.

dapd

Meistgelesen

Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Gewinner und Verlierer: Der Saarland-Wahltag in Bildern
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Heute Landtagswahl im Saarland: Das sagen die letzten Umfragen
Landtagswahl 2017 im Saarland: Wann gibt es heute ein Ergebnis? 
Landtagswahl 2017 im Saarland: Wann gibt es heute ein Ergebnis? 
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“
EU: Juncker fordert „große Dinge“ statt „Kleinklein“

Kommentare