Bei Wulff-Rücktritt: Linke gegen Gauck

+
Gesine Lötzsch hat angekündigt, dass die Linken bei einem Rücktritt Wulffs nicht für Joachim Gauck stimmen würden.

Berlin - Die Vorsitzende der Linken, Gesine Lötzsch, hat sich für den Fall eines Rücktritts des Bundespräsidenten Christian Wulff für einen Nachfolgekandidaten mit Unterstützung aller Fraktionen ausgesprochen.

Lesen Sie auch:

Wulff kündigt Erklärung an

Trittin: Wulff muss Amtsgeschäfte ruhen lassen

Wulff: Tagebücher von Glaeseker beschlagnahmt

Wulff: Erste Reaktionen der Politik

Presse-Echo: Wulff politisch am Ende

Aufhebung von Wulffs Immunität beantragt

In einem Interview des Deutschlandfunks sagte sie am Freitagmorgen, die Linken würden nicht für Joachim Gauck stimmen, weil dessen Positionen mit ihrer Auffassung nicht in Übereinstimmung zu bringen seien. Lötzsch wies darauf hin, dass Gauck sich für eine Beobachtung der Linken durch den Verfassungsschutz ausgesprochen habe. Wenn Wulff zurückträte, könnte nach Ansicht der Linken-Chefin der Verdacht der Vorteilsnahme “nicht einfach ad acta gelegt werden“.

Reisen, Partys, Darlehen: Die Vorwürfe gegen Christian Wulff

Reisen, Partys, Darlehen: Die Vorwürfe gegen Christian Wulff

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
„Linke Saubande“: CSU-Politiker fordern Schließung der Roten Flora 
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen
Schulz wird konkret: Mit diesen zehn Punkten will er Merkel einholen

Kommentare