Wulff-Affäre: Steinmeier fordert Merkel-Machtwort

+
Frank-Walter Steinmeier fordert von Bundeskanzlerin Merkel ein Machtwort in der Wulff-Affäre.

Berlin - SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier fordert in der Kredit- und Medienaffäre von Bundespräsident Christian Wulff ein Machtwort von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU).

Statt “laue Erklärungen zur Rückendeckung“ abzugeben, müsse sich Merkel endlich zu der Bewertung durchringen, “ob die Präsidentschaft Wulff für weitere dreieinhalb Jahre trägt“, sagte Steinmeier dem “Tagesspiegel am Sonntag“.

Merkel habe Wulff als Staatsoberhaupt durchgesetzt. “Sie kann nun nicht so tun, als hätte sie mit der ganzen Angelegenheit nichts zu tun und als säße der Bundespräsident auf einem anderen politischen Stern“, sagte Steinmeier. Mit dem Fernsehinterview des Präsidenten sei die Affäre noch nicht ausgestanden. “Das Problem ist doch, dass mit jeder Äußerung von Herrn Wulff neue Fragen aufgeworfen werden“, sagte Steinmeier.

dapd

Auch interessant

Meistgelesen

Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Abschaffung von „Obamacare“: Debakel für Trump
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Fünf deutsche IS-Frauen in Tunnel in Mossul entdeckt - ist eine davon Linda W. (16)?
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter
Maas: Deutschland braucht mehr Staatsanwälte und Richter

Kommentare