Yingluck erste Ministerpräsidentin Thailands

+
Yingluck Shinawatra ist die erste Ministerpräsidentin Thailands.

Bangkok - Thailand bekommt erstmals eine Frau an die Regierungsspitze. Das Parlament wählte Yingluck Shinawatra (44) am Freitag zur Ministerpräsidentin.

Die Schwester des 2006 gestürzten Regierungschefs Thaksin Shinawatra tritt ihr Amt offiziell an, sobald der König sein Plazet gibt, möglicherweise noch im Laufe des Tages.

Yingluck hatte mit der Pheu Thai-Partei die Wahlen am 3. Juli haushoch gewonnen. Sie bekam 53 Prozent der Stimmen, die Regierungspartei nur 31,8 Prozent. Pheu Thai verbündete sich dennoch mit mehreren Koalitionspartnern und verfügt jetzt über 300 der 500 Stimmen im Parlament.

Unwetter in Thailand - Urlauber evakuiert

Unwetter in Thailand - Urlauber evakuiert

Thaksin flüchtete knapp zwei Jahre nach dem Sturz vor einer zweijährigen Gefängnisstrafe wegen Amtsmissbrauchs ins Exil. Er gilt als de facto-Chef der Partei und ist nach Angaben von Mitgliedern an allen wichtigen Entscheidungen beteiligt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
NSU-Prozess: Plädoyer stockt - das ist der Grund
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Bundesfinanzminister Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR
Umfrage zur Bundestagswahl: Schwarz-Gelb kann auf Regierungsmehrheit hoffen
Umfrage zur Bundestagswahl: Schwarz-Gelb kann auf Regierungsmehrheit hoffen
Abschaffung von „Obamacare“: Trump erringt knappen Sieg im Senat
Abschaffung von „Obamacare“: Trump erringt knappen Sieg im Senat

Kommentare