Zahlte Saddam Hussein Millionen an Jörg Haider?

haider
+
Seif el Islam Gaddafi (re.), ein Sohn des libyschen Revolutionsführers Gaddafi, unterhält sich 2004 auf einer Pressekonferenz in Wien mit Jörg Haider. Zahlte sein Vater Haider Millionen?

Wien - Der irakische Diktator Saddam Hussein soll den österreichischen Rechtspopulisten Jörg Haider 2002 mit fünf Millionen Dollar unterstützt haben.

Dies berichtet das österreichische Nachrichtenmagazin “Profil“ (Montagausgabe) unter Berufung auf ein ihm vorliegendes Dossier des irakischen Innenministeriums von 2008. Danach besuchten der ehemalige Kärntner Landeshauptmann (Ministerpräsident) Haider und sein damaliger FPÖ-Parteikollege Ewald Stadler den Diktator drei Tage lang Anfang Mai 2002 und erhielten von ihm fünf Millionen Dollar. Sie sollten dafür Hussein unterstützen und seine Politik in Europa verteidigen.

In den vergangenen Tagen hatte die angebliche Entdeckung von Millionenkonten in Liechtenstein in Österreich für Aufsehen gesorgt. Der für seinen extravaganten Lebensstil bekannte Politiker soll über Briefkastenfirmen Zugriff auf das Geld gehabt haben. Es wird spekuliert, dass das Geld zum Teil von Hussein oder dem libyschen Revolutionsführer Muammar al-Gaddafi kam. Beweise gibt es dafür bisher nicht. Haider war 2008 bei einem Autounfall ums Leben gekommen.

Österreich nimmt Abschied von Jörg Haider

Österreich nimmt Abschied von Jörg Haider

h6
Trauerfeier für Jörg Haider. 25.000 Menschen wohnten einer Prozession durch die Straßen Klagenfurts bei. © dpa
h1
Saif Gaddafi, der Sohn von Libyens Staatschef Moammar Gaddafi, war ein enger Freund Jörg Haiders. Auch er wohnte der Trauerfeier bei. © dpa
h2
Mitglieder der Bundesregierung mit Vizekanzler Wilhelm Molterer (erste Reihe/li) und Bundeskanzler Alfred Gusenbauer (Erste Reihe/re) sowie Bundespräsident Heinz Fischer (erste Reihe/m) im Rahmen der Trauerfeierlichkeiten für den Landeshauptmann von Kärnten Jörg Haider in Klagenfurt. © dpa
h3
Bundeskanzler Alfred Gusenbauer hielt eine Rede. © dpa
h4
Haiders Leichnam soll in den nächsten Tagen eingeäschert werden. © dpa
h5
Ein Aufmarsch von Rechtsextremen blieb glücklicherweise aus. © dpa
h7
Vertreter von mehreren rechten Burschenschaften reckten ihre Degen in die Höhe, Weltkriegsveteranen kamen aus ganz Österreich mit ihren Fahnen. © dpa
h8
Zudem kamen viele Kärntner Chöre und Blaskapellen. © dpa
h9
Haiders Familie nimmt Abschied. © dpa
Er (Haider) war jemand, der niemanden kalt gelassen hat - im Positiven wie im Negativen“, sagte Kanzler Gusenbauer in seiner Rede. © dpa
h11
Blick auf den Trauerzug. © dpa
h12
Haiders Witwe mit den beiden Töchtern. © dpa
h13
Um die Umstände von Haiders Tod gibt es viele Gerüchte und Spekulationen. Während der Trauerfeier spielten diese jedoch keine Rolle. © dpa
haidererg2
Der Leichnam des Kärntner Landeshauptmanns und Chefs der rechten Partei Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ) wurde im Klagenfurter Landhaus aufgebahrt. © dpa
haidererg3
Hunderte Menschen stellten sich an, um vor dem geschlossenen und mit Blumen geschmückten Sarg Abschied von Haider zu nehmen. © dpa
haidererg4
Am Samstag soll bei einer Trauerfeier der Sarg zum Dom gebracht werden, wo es eine Messe für Haider geben wird. © dpa
haidererg45
Mindestens 30 000 Menschen werden dazu erwartet. Die österreichische Bahn will Sonderzüge einsetzen, der ORF will die Zeremonie live übertragen. © dpa
haidererg5
Danach soll Haiders Leiche eingeäschert und im engsten Familienkreis bestattet werden. © dpa
haidererg6
Haiders Witwe Claudia nahm am Sarg ebenso Beileidsbekundungen an... © dpa
haidererg7
... wie seine beiden Töchter Ulrike Quercia und Cornelia Haider-Mathis. © dpa
hader1
Eine nicht enden wollende Menschenschlange... © dpa
hader2
... vor der Kirche, in der Jörg Haiders Sarg aufgebahrt wird. © dpa
hader3
Selbst im Dunkeln harren die Menschen noch aus. © dpa
kerze8
Nach dem Tod von Jörg Haider sorgen die Aufnahmen des Fahrzeugswracks, in dem der umstrittene Politiker starb, für Trauer. An der Unfallstelle legten Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. © dpa
kerze9
Nach dem Tod von Jörg Haider sorgen die Aufnahmen des Fahrzeugswracks, in dem der umstrittene Politiker starb, für Trauer. An der Unfallstelle legten Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. © dpa
kerze10
Nach dem Tod von Jörg Haider sorgen die Aufnahmen des Fahrzeugswracks, in dem der umstrittene Politiker starb, für Trauer. An der Unfallstelle legten Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. © dpa
kerze11
Nach dem Tod von Jörg Haider sorgen die Aufnahmen des Fahrzeugswracks, in dem der umstrittene Politiker starb, für Trauer. An der Unfallstelle legten Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. © dpa
kerze12
Nach dem Tod von Jörg Haider sorgen die Aufnahmen des Fahrzeugswracks, in dem der umstrittene Politiker starb, für Trauer. An der Unfallstelle legten Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. © dpa
kerze13
Nach dem Tod von Jörg Haider sorgen die Aufnahmen des Fahrzeugswracks, in dem der umstrittene Politiker starb, für Trauer. An der Unfallstelle legten Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. © dpa
kerze14
Nach dem Tod von Jörg Haider sorgen die Aufnahmen des Fahrzeugswracks, in dem der umstrittene Politiker starb, für Trauer. An der Unfallstelle legten Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. © dpa
kerze15
Nach dem Tod von Jörg Haider sorgen die Aufnahmen des Fahrzeugswracks, in dem der umstrittene Politiker starb, für Trauer. An der Unfallstelle legten Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. © dpa
kerze16
Nach dem Tod von Jörg Haider sorgen die Aufnahmen des Fahrzeugswracks, in dem der umstrittene Politiker starb, für Trauer. An der Unfallstelle legten Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. © dpa
kerze17
Nach dem Tod von Jörg Haider sorgen die Aufnahmen des Fahrzeugswracks, in dem der umstrittene Politiker starb, für Trauer. An der Unfallstelle legten Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. © dpa
kerze18
Nach dem Tod von Jörg Haider sorgen die Aufnahmen des Fahrzeugswracks, in dem der umstrittene Politiker starb, für Trauer. An der Unfallstelle legten Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. © dpa
kerze1
Nach dem Tod von Jörg Haider sorgen die Aufnahmen des Fahrzeugswracks, in dem der umstrittene Politiker starb, für Trauer. An der Unfallstelle legten Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. © dpa
kerze2
Nach dem Tod von Jörg Haider sorgen die Aufnahmen des Fahrzeugswracks, in dem der umstrittene Politiker starb, für Trauer. An der Unfallstelle legten Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. © dpa
kerze3
Nach dem Tod von Jörg Haider sorgen die Aufnahmen des Fahrzeugswracks, in dem der umstrittene Politiker starb, für Trauer. An der Unfallstelle legten Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. © dpa
kerze4
Nach dem Tod von Jörg Haider sorgen die Aufnahmen des Fahrzeugswracks, in dem der umstrittene Politiker starb, für Trauer. An der Unfallstelle legten Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. © dpa
kerze5
Nach dem Tod von Jörg Haider sorgen die Aufnahmen des Fahrzeugswracks, in dem der umstrittene Politiker starb, für Trauer. An der Unfallstelle legten Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. © dpa
kerze6
Nach dem Tod von Jörg Haider sorgen die Aufnahmen des Fahrzeugswracks, in dem der umstrittene Politiker starb, für Trauer. An der Unfallstelle legten Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. © dpa
kerze7
Nach dem Tod von Jörg Haider sorgen die Aufnahmen des Fahrzeugswracks, in dem der umstrittene Politiker starb, für Trauer. An der Unfallstelle legten Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. © dpa
kerneneu
Ein Meer von Kerzen am Unfallort © dpa
kerzeneu
Ein Meer von Kerzen am Unfallort © dpa
trauerf
Claudia Haider (m) mit ihren Töchtern Ulrike (r.) und Cornelia (l.) bei der Trauerfeier © dpa
trauerf
Claudia Haider (m) mit ihren Töchtern Ulrike (r.) und Cornelia (l.) bei der Trauerfeier © dpa
trauerfende
Die Trauerfeier fand am Sonntagabend in Klagenfurt statt. © dpa
wrack0
Nach dem Tod von Jörg Haider sorgen die Aufnahmen des Fahrzeugswracks, in dem der umstrittene Politiker starb, für Trauer. An der Unfallstelle legten Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. © dpa
haidererg1
Fünf Tage nach dem Unfalltod des Rechtspopulisten Jörg Haider begannen in Österreich die offiziellen Trauerfeierlichkeiten. © dpa
letztebild
Eine der letzten Aufnahmen von Jörg Haider: Gemeinsam mit Patrizia Zernatto lässt sich der Politiker auf einer Party ablichten. Vier Stunden später war Haider tot. © dpa
wrack1
Nach dem Tod von Jörg Haider sorgen die Aufnahmen des Fahrzeugswracks, in dem der umstrittene Politiker starb, für Trauer. An der Unfallstelle legten Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. © dpa
wrack2
Nach dem Tod von Jörg Haider sorgen die Aufnahmen des Fahrzeugswracks, in dem der umstrittene Politiker starb, für Trauer. An der Unfallstelle legten Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. © dpa
wrack3
Nach dem Tod von Jörg Haider sorgen die Aufnahmen des Fahrzeugswracks, in dem der umstrittene Politiker starb, für Trauer. An der Unfallstelle legten Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. © dpa
wrack4
Nach dem Tod von Jörg Haider sorgen die Aufnahmen des Fahrzeugswracks, in dem der umstrittene Politiker starb, für Trauer. An der Unfallstelle legten Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. © dpa
wrack5
Nach dem Tod von Jörg Haider sorgen die Aufnahmen des Fahrzeugswracks, in dem der umstrittene Politiker starb, für Trauer. An der Unfallstelle legten Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. © dpa
wrack6
Nach dem Tod von Jörg Haider sorgen die Aufnahmen des Fahrzeugswracks, in dem der umstrittene Politiker starb, für Trauer. An der Unfallstelle legten Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. © dpa
wrack7
Nach dem Tod von Jörg Haider sorgen die Aufnahmen des Fahrzeugswracks, in dem der umstrittene Politiker starb, für Trauer. An der Unfallstelle legten Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. © dpa
wrack8
Nach dem Tod von Jörg Haider sorgen die Aufnahmen des Fahrzeugswracks, in dem der umstrittene Politiker starb, für Trauer. An der Unfallstelle legten Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. © dpa
wrack13
Nach dem Tod von Jörg Haider sorgen die Aufnahmen des Fahrzeugswracks, in dem der umstrittene Politiker starb, für Trauer. An der Unfallstelle legten Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. © dpa
wrack14
Nach dem Tod von Jörg Haider sorgen die Aufnahmen des Fahrzeugswracks, in dem der umstrittene Politiker starb, für Trauer. An der Unfallstelle legten Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. © dpa
wrack9
Nach dem Tod von Jörg Haider sorgen die Aufnahmen des Fahrzeugswracks, in dem der umstrittene Politiker starb, für Trauer. An der Unfallstelle legten Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. © dpa
wrack10
Nach dem Tod von Jörg Haider sorgen die Aufnahmen des Fahrzeugswracks, in dem der umstrittene Politiker starb, für Trauer. An der Unfallstelle legten Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. © dpa
wrack11
Nach dem Tod von Jörg Haider sorgen die Aufnahmen des Fahrzeugswracks, in dem der umstrittene Politiker starb, für Trauer. An der Unfallstelle legten Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. © dpa
wrack12
Nach dem Tod von Jörg Haider sorgen die Aufnahmen des Fahrzeugswracks, in dem der umstrittene Politiker starb, für Trauer. An der Unfallstelle legten Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. © dpa
luftbild2
Der Unfallort aus der Luft betrachtet. © dpa
luftbild1
Der Unfallort aus der Luft betrachtet. © dpa
luftbild3
Der Unfallort aus der Luft betrachtet. © dpa
luftbild4
Der Unfallort aus der Luft betrachtet. © dpa
trauer1
Nach dem Tod von Jörg Haider sorgen die Aufnahmen des Fahrzeugswracks, in dem der umstrittene Politiker starb, für Trauer. An der Unfallstelle legten Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. © dpa
unfallort
Nur unweit von der Unfallstelle begann eine 50er-Zone. © dpa

Stadler dementierte am Samstag den Magazinbericht als “völligen Schwachsinn“: Er sei ein einzige Mal 2002 mit Haider im Irak gewesen, habe den Diktator aber nie persönlich getroffen. Ziel der Visite sei nicht Geldbeschaffung, sondern die Behandlung kranker irakischer Kinder in Österreich gewesen.

Die Grünen forderten einen Untersuchungsausschuss zu den Skandalen um die ehemalige Haider-Partei FPÖ und das 2005 nach einem Streit davon abgespaltene BZÖ.

dpa

Meistgelesene Artikel

Ukraine-Krieg: Selenskyj spricht von Völkermord im Osten - Droht ein zweites Mariupol?
POLITIK
Ukraine-Krieg: Selenskyj spricht von Völkermord im Osten - Droht ein zweites Mariupol?
Ukraine-Krieg: Selenskyj spricht von Völkermord im Osten - Droht ein zweites Mariupol?
Irans Revolutionsgarden setzen griechische Öltanker fest
POLITIK
Irans Revolutionsgarden setzen griechische Öltanker fest
Irans Revolutionsgarden setzen griechische Öltanker fest
Ukraine-Krieg: Russland erhöht Wehrsold für russische Soldaten in der Ukraine
POLITIK
Ukraine-Krieg: Russland erhöht Wehrsold für russische Soldaten in der Ukraine
Ukraine-Krieg: Russland erhöht Wehrsold für russische Soldaten in der Ukraine
„Erpressung“? Putin macht dem Westen ein vergiftetes Angebot gegen die Hungerkrise
POLITIK
„Erpressung“? Putin macht dem Westen ein vergiftetes Angebot gegen die Hungerkrise
„Erpressung“? Putin macht dem Westen ein vergiftetes Angebot gegen die Hungerkrise

Kommentare